Blick in den Innensaal des Kraftwerks Mitte

Kraftwerk Mitte Neue Energie für Dresdens Mitte

Anzeige F ast 40.000 Quadratmeter Fläche, drei neue Bühnen- und Probetürme, 1100 monochrome und bunte Theaterstühle, 40.000 Liter weiße Farbe, 100.000 Meter Kabel, rund 120 Millionen Euro städtische Investitionen und eine Fertigstellung im Kosten- und Zeitplan: die Auferstehung des Kraftwerks Mitte Dresden als Beispiel gelungener Kulturpolitik. Von Maren Soehring

Die Energie des Ortes sei körperlich spürbar

Wann immer sie ihre neue Studiobühne in der alten Maschinenhalle betrete, würden ihre Akkus blitzschnell geladen, sagt Felicitas Loewe, Intendantin des tjg. theaters junge generation. Noch während der Bauphase zog sie samt Ensemble vom Stadtrand ins Zentrum. Gleich nebenan räumten die Mitarbeiter der Staatsoperette Dresden die Umzugskisten aus – auch sie hatten den Schritt ins Zentrum lange herbeigesehnt.

Nun teilen sich die beiden so unterschied­lichen Theater ein Foyer und viele Visionen: Loewe und ihr Kollege, Operettenintendant Wolfgang Schaller, wollen Generationen versöhnen, Neues ausprobieren, die ganze Stadt mit Kultur elektrisieren. Von Synergien ist oft die Rede, wenn man über das Kraftwerksgelände schlendert: die „Weiterdenker“ der Heinrich Böll Stiftung freuen sich auf den Austausch mit Kreativen, die Schüler des Heinrich-Schütz-Konservato­riums proben neben den angehenden Profis der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber, im Frühjahr ziehen die Coworker von neonworx ein, mehr werden mit der weiteren Erschließung dazukommen. Die Stadt hat vieles richtig gemacht: die Kosten während der aufwendigen Bauarbeiten im Auge behalten, die passenden Bewohner ausgewählt. Diese neue kulturelle Kraftzentrale wird Dresden mit Energie versorgen.

Wir sind eingezogen

Oper, Operette, Musical: Der neue Saal der Staatsoperette ist perfekt auf die Aufführungen der verschiedenen Genres abgestimmt.
staatsoperette.de

Ein Drei-Sparten-Haus für die Jugend: Das tjg. theater junge generation, Kinder- und Jugend­theater Dresden, stemmt mit Schauspiel, Puppen­theater und Theaterakademie jährlich 600 Vorstellungen.
tjg-dresden.de

Ausbildung und Aufführung: Die Hochschule für Musik Carl Maria von Weber unterrichtet im Kraftwerk Mitte angehende Musik­pä­da­go­gen.
hfmdd.de

Früher Bahnstromwerk, heute Event-Location: Im Musik-Club Kraftwerk Mitte feiert Dresden angesagte Partys oder private Events.
kraftwerk-club.de

Spannungsvolle Zeitreise: Das KraftWerk Dres­d­ner Energie-Museum gibt tiefe Einblicke in die Energiegeschichte der Stadt. Eintritt frei!
kraftwerk-museum.de

Musik und Tanz: Am neuen Standort des Heinrich-Schütz-Konservatoriums Dresden werden rund 6000 Tanz- und Musikschüler unterrichtet
hskd.de

Coworking mit neonworx: In dem renovierten „Zwischenbau“, vermietet neonworx Büros und Coworking-Arbeitsplätze an Kreative.
neonworx.de

Koffein + Gesellschaft = gute Gedanken: Als erster Gastro-Treffpunkt eröffnete im ehemaligen Pförtnerhäuschen das T1 Bistro & Café im Industriedesign der 30er-Jahre.

(Gedanken-)Austausch: Die Mitarbeiter der ­Weiterdenken – ­ Heinrich Böll Stiftung Sachsen haben die einstige Trafohalle bezogen und bieten politische Bildung für Erwachsene.
weiterdenken.de

Entwickler und Vermieter des Geländes sind die DREWAG – Stadtwerke Dresden.

kraftwerk-mitte-dresden.de
twitter.com/kwmdresden
facebook.com/kraftwerkmittedresden

Geländeplan Kraftwerk Mitte