Christian Friedel in Dresden

Multitalent zwischen Staatsschauspiel und Popmusik

Der Schauspieler und Sänger Christian Friedel
Der Dresdner Schauspieler und Musiker Christian Friedel ist in "seiner" Stadt im Theater und auf Konzertbühnen zu erleben. Foto: Carsten Beier

And the winner is: Christian Friedel. Als Hauptdarsteller für The Zone of Interest erhielt Friedel zwar „nur“ einen Filmpreis, während der Film als Gesamtwerk über 30 internationale Filmpreise abräumte – darunter zwei Oscars. Sein künstlerisches Schaffen geht aber weit über den Film hinaus. Seit 15 Jahren ist er eine feste Größe in Dresden: am Staatsschauspiel und mit seiner Popband Woods of Birnam. Hier ist er in Dresden zu erleben.

Christian Friedel ist Schauspieler, Regisseur, Musiker und Wahl-Dresdner. Er überzeugt am Staatsschauspiel Dresden, in Fernsehserien wie Babylon Berlin und Kinofilmen wie dem Oscar prämierten Meisterwerk The Zone of Interest. Mit seiner Band Woods of Birnam verknüpft er Pop-Musik mit klassischem Theater wie kein Zweiter. Das bandeigene Open-Air-Festival Come to the Woods lockt jährlich hunderte Musikfans nach Dresden. Für sein künstlerisches Engagement wird er in diesem Jahr mit dem Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden 2024 geehrt.

Macbeth, Hamlet und Co. – Friedel am Staatsschauspiel

Christian Friedel in Macbeth, wo er auch Regie führt. Foto: Sebastian Hoppe Fotografie

Nach dem Schauspiel-Studium an der Münchner Otto-Falckenberg-Schule und ersten Engagements in Bayern und Hannover zog es Christian Friedel vor 15 Jahren ans Staatsschauspiel Dresden. Anfangs als festes Ensemblemitglied, heute als regelmäßiger Gast, gab er dort Hamlet, Peer Gynt oder Don Carlos. In Macbeth glänzt er nicht nur als Schauspieler, sondern auch als Regisseur. Seine Inszenierungen rundet Friedel mit musikalischer Unterstützung seiner Band Woods of Birnam ab. Zwischen Pop und Shakespeare spricht er so auch ein jüngeres Publikum an. Aktuell ist er am Staatsschauspiel Dresden als „Macbeth“ in Shakespeares gleichnamigen Drama zu erleben. Die nächste Vorstellung ist am 10. Mai.

Macbeth von William Shakespeare, am 10. Mai um 19.30 Uhr, Schauspielhaus Dresden, Infos und Tickets: staatsschauspiel-dresden.de

Babylon Berlin bis The Zone of Interest

Deutschlandweit ist Christian Friedel für seine Rollen in Film und Fernsehen bekannt. Lange vor dem Oscar prämierten Film The Zone of Interest, begann er seine Filmkarriere mit dem ebenfalls ausgezeichneten Kinofilm Das weiße Band – Eine deutsche Kindergeschichte. Im Fernsehen ist er unter anderem in zwei Teilen des Tatorts zu sehen und verkörpert in Babylon Berlin den Polizeifotografen Reinhold Gräf. Auch in der beliebten 20er-Jahre-Serie bringt er seine Musik mit ein. In einer Szene singt er das Lied Du bist alles seiner Band Woods of Birnam.

Er ist nicht nur ein herausragender Schauspieler, sondern ein Künstler, der die Grenzen der Kunst sprengt und neue Horizonte erkundet.

Jury des Kulturpreises 2024 der Landeshauptstadt Dresden

Friedels Musik in Dresden: Woods of Birnam

Woods of Birnam beim Come to the Woods-Festival, das im Sommer wieder steigt. Foto: Carsten Beier

Für Friedels erste Solo-EP samt Tour suchte er sich Unterstützung von vier Musikern der Indie-Band Polarkreis 18. Künstlerisch passte alles – die Band Woods of Birnam war geboren. Der Name ist Programm und eine Anlehnung an den Wald in Macbeth. Die Band verknüpft ihre Musik mit klassischen Theaterstücken, allen voran mit Shakespeares Werken, und unterstützt Christian Friedel auf der Bühne als Live-Band. Zu Till Schweigers Film Honig im Kopf und der Erfolgsserie Babylon Berlin steuerte sie Songs zum Soundtrack bei.

Woods of Birnam: Zwischen Theater und Indie-Pop

Christian Friedel im Interview über die Anfänge und Pläne der Band Woods of Birnam und die Verbindung zwischen Theater und Musik.

Musikfestival Come to the Woods

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Jeden Sommer laden Woods of Birnam zum eigenen Open-Air-Musikfestival ein. Wo? Natürlich auf dem Konzertplatz Weißer Hirsch ­– mitten im Wald mit fast mystischer Atmosphäre und passend zu Indie-Pop, der von Shakespeare und Co. beeinflusst ist. Mit dabei sind jedes Jahr eine Reihe befreundeter Musiker und Bands. Zum 10-jährigen Jubiläum ihres Debütalbums Woods of Birnam, wird die Gastgeber-Band alle Lieder des Albums sowie ihre größten Hits spielen. Anschließend geht es weiter zur Aftershow-Party im Ballsaal des Parkhotels – natürlich unterstützt von prominenten DJs aus dem Dunstkreis der Band.

COME TO THE WOODS 2024 – Woods of Birnam & Gäste, am 29. Juni 2024 ab 17 Uhr, Konzertplatz Weißer Hirsch, Stechgrundstraße, 01324 Dresden, Infos und Tickets: woodsofbirnam.com