Oberwartha

Das ländliche Oberwartha liegt an der westlichen Peripherie von Dresden. Der 400 Einwohner Ort entwickelte sich um das ehemalige Klostergut herum, das als Allodium des Bischofs von Meißen seit 1266 das Zentrum der Ortschaft war. Im 19 Jahhundert erwarb der Dresdner Kaufmann Fritz Arndt das Gut und begann mit der Errichtung von Villen, um wohlhabende Dresdner Bürger nach Oberwartha zu locken. Nach ein langen wechselhaften Geschichte und vielen Eigentümerwechseln wurde das Klostergut in den vergangenen Jahren saniert und die Scheunen zu Wohngebäuden entwickelt.