Kultur

TEDx Dresden

Eine Konferenz voller Ideen im Kulturpalast

Atticus e.V. / Amac Garbe

Dresden ist und bleibt ein Kulturzentrum. Architektonische Meisterwerke im Stil des Barocks, Schätze aus der Welt der Kunst und eine die Geschichtsbücher prägende Historik drücken der Stadt ihren Stempel auf. Es ist also kein Wunder, dass die Ideenkonferenz TEDx nun schon zum vierten Mal Halt in der Landeshauptstadt macht. Zwölf Redner stehen am 25. August im Dresdner Kulturpalast - im Gepäck mit zwölf inspirierenden Geschichten.

Anastasia Umrik ist eine Frau, Ausländerin und sitzt aufgrund einer Muskelerkrankung im Rollstuhl. Philip Siefer hat die Kondommarke „einhorn“ ins Leben gerufen. Anthony Hymann beschäftigt sich mit Zellbiologie. Drei Personen mit drei völlig unterschiedlichen Lebensgeschichten und Ideen, die sie bei der TEDx Dresden Konferenz am 25. August im Kulturpalast vorstellen werden.

Was ist das überhaupt – TED? Die TED steht für Technology, Entertainment und Design und hat es sich zum Ziel gemacht, Ideen „die es wert sind“ zu verbreiten. Hier treffen sich also Redner, die in sechs bis 18-minütigen TED Talks ihre Ideen auf den Punkt bringen und mit ihren Lebensgeschichten Zuhörer begeistern und bewegen möchten.

Das Erfolgsrezept: Engagierte Menschen mit inspirierenden Ideen, die frei zusammen arbeiten.

Eric Hattke, Atticus e.V. (Dachverein der diesjährigen Veranstaltung)
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ideen mit „Heart and Mind“

Die Dresdner Ausgabe von TED geht dieses Jahr in die vierte Runde. Unter dem Motto „Heart and Mind“ wollen 12 Redner ihre Geschichte erzählen – diese variieren von Robotik und Kunst über Menschenrechte und verantwortungsvolles Unternehmertum bis hin zur Digitalisierung. Durch TEDx Dresden sollen Redner aus Dresden und Sachsen unterstützt werden sowie auf lokale Initiativen aufmerksam gemacht werden. Wer die Reise in den Kulturpalast als Besucher antritt, bekommt die Möglichkeit engagierte und beeindruckende Persönlichkeiten zu erleben und kennenzulernen.

Apropos Kulturpalast – mit dem Umzug hat die Dresdner TED-Reihe das Potential weiter zu wachsen. Die Redner der vergangenen Jahre durften auf der Bühne der Staatsoperette gastieren. Der Saal der Operette bot Platz für etwa 700 Gäste, der Kulturpalast führt über 1.000 Sitze. Diese Umsiedlung spricht also einmal mehr für den Erfolg von TEDx Dresden.

Lesen Sie auch …

  • Kultur trotzt Corona

    Obwohl die Theater, Konzertsäle, Clubs und Museen geschlossen sind, steht das kulturelle Leben in Dresden nicht still.

  • 1. Die Turm-Tour Im Villenviertel Weißer Hirsch war das Bildungsbürgertum mit der „süßen Krankheit Gestern“ infiziert. Uwe Tellkamps „Der Turm“…