Freizeit & Familie

Freibäder in Dresden Elbland: Die besten Orte bei Hitze

Vom idyllischen Naturbad bis zum Wasserpark mit Riesenrutsche

Stauseebad Cossebaude
Das Stauseebad Cossebaude hat eine Riesenrutsche. Foto: Sven Ellger

Wir verraten, wo es sich an heißen Tagen am schönsten plantschen lässt. Viel Spaß beim Schwimmen, Rutschen und Entspannen!

Deutschlands bestes Freibad: Zschonergrundbad

Zschonergrundbad Dresden
Das Zschonergrundbad wurde zum schönsten Freibad 2020 gekürt. Foto: Zschonergrundbad

Eines von Deutschlands beliebtesten Freibädern liegt in Dresden. Zu diesem Ergebnis kam 2020 das Internetportal Testberichte.de bei dessen deutschlandweiten Freibadvergleich. Das privat betriebene Zschonergrundbad wurde 2020 zum schönsten Freibad des Landes gewählt. Es besticht besonders durch seine idyllische Lage. Pflanzen und Mikroorganismen verleihen dem Bad seine natürliche Selbstreinigungskraft. Das hat es zu bieten:

  • 180 Quadratmeter großer Nichtschwimmerbereich mit einer Tiefe bis 1,30 Metern
  • 350 Quadratmeter großer Schwimmerbereich mit 33-Meter-Bahn
  • Liegewiese

Dresden // Merbitzer Str. 61 // Erwachsene: 4 Euro, Kinder 2,50 Euro // 0351 4249732

Erstrahlt in neuem Glanz: Kombibad Prohlis

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Kombibad Prohlis zeigt sich nach aufwändiger Neugestaltung mit ganz neuem Gesicht. Das erwartet euch im Detail:

  • 25-Meter-Schwimmerbecken
  • Erlebnisbecken
  • Badeplatte für Kinder
  • Zwei Riesen-Röhrenrutschen
  • Breitrutsche
  • zahlreiche Sportmöglichkeiten
  • großflächige Liegewiese

Dresden // Georg-Palitzsch-Straße 50 // Erwachsene: 6 Euro, Kinder 3 Euro // 0351 484 192 50

Ganz zentral: Georg-Arnhold-Bad

Das Geord-Arnhold-Bad hat ein solarbeheiztes 25-Meter-Schwimmbecken. © Sven Ellger

Das Georg-Arnhold-Bad liegt direkt am Großen Garten mitten im Stadtzentrum.­ Wegen der riesigen Rutsche ist es besonders bei Familien beliebt. Das hat es zu bieten:

  • 18-Meter-Breitrutsche
  • solarbeheiztes 25-Meter-Schwimmbecken mit sechs Bahnen
  • Strömungskanal
  • Planschbecken mit Kinderrutsche
  • Matschspielplatz
  • große Außenanlage mit vielen schattenspendenden Bäumen

Übrigens: Benannt wurde es nach dem Bankier Georg Arnhold, der das 1926 eröffnete Freibad größtenteils finanziert hat.

Dresden // Helmut-Schön-Allee 2 // Erwachsene: 6 Euro, Kinder 3 Euro // 0351 484 192 00

Gespeist aus Quellwasser: Naturbad Mockritz

Das Naturbad Mockritz wird es aus den naturgeschützten Quellen des Tiefen Börners gespeist. © Sven Ellger

Das Naturbad Mockritz befindet sich am südlichen Stadtrand. Gespeist wird es aus den naturgeschützten Quellen „Tiefe Börner“. Das erwartet euch im Speziellen:

  • Breitrutsche
  • Holzsteg, von dem aus man in den Naturteich hüpfen kann
  • Kneippanlage mit zwei Durchschreitebecken
  • Badelandschaft und Spielplatz für kleine Kinder
  • weitläufige Liegewiese mit großem Baumbestand

Dresden-Mockritz // Münzteichweg 22b // Erwachsene: 5 Euro, Kinder 2,50 Euro // 0351 484 192 70

Wasserski & Wakeboarden: Cable-Park Dresden

Zugegeben: Um sich so auf dem Board zu halten, braucht es schon etwas Übung. © Cable Dresden

Wer etwas Adrenalin ausschütten will, kann im Cable-Park Dresden Wasserski und Wakeboard fahren. Sogenannte Kicker, eine „Butter Box“, eine „Pipe“ und andere Anlagen ermöglichen Anfängern und Fortgeschrittenen hohe Sprünge und das Üben von Tricks. Das hat der Wasserpark unter anderem zu bieten:

  • Cable-Wasserski und Wakeboarden: 1-Stunde-Slot für 23 Euro, 2-Stunden-Slot für 30 Euro
  • Personal-Training 1 Stunde 59 Euro pro Person, 2 Stunden 89 Euro pro Person
  • 2-stündiger Anfängerkurs für 45 Euro (ermäßigt 35 Euro)
  • Ferienkurs für Kinder

Wann welcher Kurs angeboten wird, die Anlage gemietet werden kann und mehr erfahrt ihr hier.

Dresden-Loschwitz // Klengelstraße 4 // 0176 75489424

Mit Sprungturm: Freibad Wostra

Freibad Dresden
Im Freibad Wostra können Mutige vom „Fünfer“, „Dreier“ oder „Einer“ hüpfen © Sven Ellger

Wer gerne ins kühle Nass springt, muss ins Freibad Wostra. Denn nur hier, im Osten der Stadt unweit des Elberadweges, können Mutige vom „Fünfer“, „Dreier“ oder „Einer“ hüpfen. Freuen könnt ihr euch auf:

  • Sprungturm (5 Meter, 3 Meter, 1 Meter)
  • 50-Meter-Bahnen
  • Rutsche
  • Kleinkinderbereich mit Spielplatz und Planschbecken mit Elefantenrutsche

„Wostra“ heißt es übrigens, weil das Freibad 1930 auf Initiative der „Wochenend- und Strandbadgesellschaft“ angelegt wurde.

Dresden, Ortsteil Leuben // An der Wostra 9 // Erwachsene: 5 Euro, Kinder 2,50 Euro // 0351 484 192 90

Hinweis für FKKler:

Direkt neben dem Freibad Wostra liegt das Strandbad Wostra – eine reine FKK-Anlage an einem 20.000 Quadratmeter großen, renaturierten Kiessee.

Dresden, Ortsteil Leuben // Wilhelm-Weitling-Straße 39 // Erwachsene: 4 Euro, Kinder 2 Euro // 0351 484 192 80

Wellen wie im Meer: Bilzbad Radebeul

  • Bildbad Radebeul
  • Bildbad Radebeul
  • Camping Bilzbad Radebeul

Wer sich in die Wellen werfen möchte, daür aber nicht bis ans Meer fahren will, ist im Bilzbad in Radebeul richtig. Dort geht das dank einer Wellenmaschine. Das erwartet euch:

  • Wellenband
  • Erlebnisbecken
  • Spielplatz

01445 Radebeul // Meiereiweg 108 // Erwachsene: 5 Euro, Kinder 3 Euro // 0351 838 72 47

Für Campingfreunde:

Auf dem 60 Hektar großen Gelände kann ebenfalls wieder übernachtet werden – im Zelt, Wohnwagen oder Wohnmobil. Mehr Infos über den Bilz-Campingplatz gibt es hier.

Mitten im Grünen & kostenfrei: Badestelle Weixdorf

Die naturbelassene Badestelle Weixdorf liegt am nördlichen Stadtrand von Dresden. Wer gerade nicht mehr schwimmen mag, macht einen Spaziergang um den See. Das hat die Badestelle täglich von 10.00 – 19.00 Uhr zu bieten:

  • naturbelassene Badestelle
  • Erlebnisspielplatz
  • original restaurierte Umkleidekabinen eines früheren Elbebades
  • große Liegewiese

Dresden-Weixdorf // Zum Sportplatz 1a // kostenfrei // 0351 484 193 80

Mit Riesenrutsche: Stauseebad Cossebaude

Das Stauseebad Cossebaude hat eine Riesenrutsche. © Sven Ellger

Riesenrutsche, riesiger Schwimmbereich und direkt nebenan liegt der Stausee Niederwartha – kein Wunder, dass sich das Stauseebad Cossebaude an der westlichen Stadtgrenze großer Beliebtheit erfreut. Darauf können sich Badegäste freuen:

  • 45.000 Quadratmeter großer Schwimmbereich
  • Riesenrutsche
  • 485 Quadratmeter großes Nichtschwimmerbecken mit Wasserpilz
  • 180 Quadratmeter großes Planschbecken für die ganz Kleinen
  • weiträumiges Areal mit kastaniengesäumter Liegewiese
  • FKK-Bereich

Dresden // Meißner Straße 26 // Erwachsene: 5 Euro, Kinder 2,50 Euro // 0351 484 191 90

Eine Übersicht über alle Dresdner Freibäder mit Verortung auf Google Maps findet ihr auf der Website der Dresdner Bäder.

Alle Dresdner Freibäder sind bis zum 4. September geöffnet – in der Regel täglich von 10 bis 19 Uhr. Da es leichte Abweichungen gibt, empfehlen wir, vor dem geplanten Besuch nähere Informationen auf den Webseiten der Bäder einzuholen.

Lesen Sie auch …