Genuss

Dresden nach Hause holen

Top 6 Mitbringsel zum Erinnern, Schenken und Genießen – online bestellbar

Frau sitzt auf Couch am Laptop
Solange die nächste Dresden-Reise noch nicht möglich ist, könnt ihr euch Schönes aus der Stadt an der Elbe nach Hause bestellen. Foto: Jenny Ueberberg

Mit Mitbringsel wollen wir besondere Urlaube im Gedächtnis behalten. Seit gut einem Jahr sind Reisen nun aber kaum noch möglich. Wir haben deswegen 6 schöne Dinge gesammelt, die nicht nur typisch für Dresden und das Elbland sind – sondern sich auch online bestellen lassen: um sich auf den hoffentlich bald kommenden Trip einzustimmen oder an den vergangenen Urlaub zu erinnern.

1. Feines fürs Auge

Im Shop der Porzellan-Manufaktur Meissen findet man unter der Rubrik Geschenke nach Budgetbis 100 € diese besondere „Seerosen-Schale“, welche weißes Porzellan und Glanzgold wunderschön verbindet. Sie eignet sich für Teelichter – oder feine Pralinen.

Foto: Porzellan-Manufaktur Meissen

2. Leckeres für genussvolle Momente

Unsere Empfehlung: Füllt die Seerosen-Schale mit der Praline Mousse Birnenbrand aus der Sächsischen Schokoladenmanufaktur. Hergestellt aus exzellentem Birnenbrand aus dem Hause Augustus Rex auf einer Creme aus Sahne und dunkler Schokolade, garniert mit zerstoßenen Kakaobohnen. Der 100g-Beutel ist hier erhältlich.

Foto: Katharina Grottker

Dresden ist bekanntermaßen berühmt für sein Blaues Wunder, die 280 Meter lange Elbbrücke. Sie verbindet die Stadtteile Blasewitz und Loschwitz und ist Deutschlands erste Eisenbrücke ohne Flußpfeiler. Das war Ende des 19. Jahrhunderts eine technische Meisterleistung.

3. Weißes Wunder aus der Spitzen-Destillerie

Ein Dresdner Weisses Wunder hat die Augustus Rex Destillate Prinz von Sachsen GmbH kreiert. Die Spitzen-Destillerie erzeugt Edelobstbrände aus den alten Streuobstbeständen rund um Dresden, außerdem Gin, Whisky und Liköre.

Ein Dresdner Weisses Wunder hat die Augustus Rex Destillate Prinz von Sachsen GmbH kreiert.

Der Likör Dresdner Weisses Wunder® (17%) ist das erste Destillat aus Milch weltweit, verfeinert mit einem Kerner-Traubenbrand. 

Augustus Rex wird seit September 2018 durch den neuen Inhaber Nils Prinz von Sachsen geführt. Er ist ein Nachfahre Augustus Rex, also von August dem Starken (1670 bis 1733) – Kurfürst von Sachsen und König von Polen.

4. Außergewöhnlicher Schmuck für kleines Geld

Es war August der Starke, der das Grüne Gewölbe als erstes öffentliches Museum einrichtete. Hier ist unter anderem die Hutagraffe mit dem „Dresdner Grünen“ zu sehen. Mit etwa 41 Karat ist es der größte geschliffene natürliche grüne Diamant. Der Rohdiamant (119,5 Karat) wurde vermutlich in Indien entdeckt. 1742 erwarb ihn der Sohn August des Starken, August III, Kurfürst von Sachsen und brachte ihn nach Dresden. Im Museumsshop der Staatlichen Kunstsammlungen gibt es diese hübsche Replik:

Die Brosche „Dresdner Grüner“ ist im Museums-Shop erhältlich. Foto: MSU Museen erleben GmbH

5. Genussvoll Naschen

Das Meißner Start-Up geb. Sächsischer ElbWeingummi hat eine spezielle Rezeptur entwickelt für die Herstellung von Weingummis aus Wein (25%) und Früchten, die von den Wein- und Obstbauern im Sächsischen Elbland stammen. Dabei wird auf zugekaufte Fruchtsaftkonzentrate und aromatisierten Zucker verzichtet. Das regionale Produkt wird seit Januar 2021 produziert. Besonders lecker ist diese Birne-Pflaume-Kombination   

Foto: Stefan Zimmermann, Tempus Webdesign, 2020

6. Hübsches für die Gartenbank

Die Temperaturen steigen – höchste Zeit also, Balkon und Garten zu verschönern. Die Coswiger Blaudruckerei Folprecht (zwischen Meißen und Dresden gelegen) führt die alte Handwerkskunst des Blaudrucks bis heute in unveränderter Technologie und mit historischem Mustergut aus. Diese Kissenhülle „Paradiesvogel“ passt jetzt gut auf die Gartenbank.

Foto: Blaudruckerei Folprecht

Lesen Sie auch …