Mehr Jazz gibt es nirgends in Europa Internationales Dixieland Festival Dresden

D resdens größtes Musikfestival ist dem Jazz gewidmet. Vom 19. Bis 26. Mai treten beim 49. Internationalen Dixieland Festival Dresden insgesamt 230 Musiker auf. Acht Tage lang klingt und swingt die sächsische Hauptstadt wie New Orleans.

09. Mai 2019

Dixieland – das ist der Süden der USA. Vor mehr als 100 Jahren hat der Jazz dort die Bühne der Welt betreten. In New Orleans entwickelte sich aus Blues, Gospel, Ragtime, Marschmusik, afrikanischen und unzähligen weiteren Einflüssen Musik, die von wilder Improvisation lebt.

Der Jazz verbreitete sich rasend schnell, kam nach Memphis, nach New York und Chicago, trat seinen Siegeszug nach Europa an. Immer wandlungsfähig, immer neu, immer aufregend.

Nach dem Zweiten Weltkrieg erlebte der Jazz in Europa ein Revival – und Dresden wurde zu seiner Hauptstadt.

Hier wurde 1971 das erste Internationale Dixieland-Festival aus der Taufe gehoben – ein bahnbrechender Erfolg, die langen Schlangen beim Ticketkauf gehörten in der Anfangszeit fest dazu. 1978 überflügelten die Besucherzahlen erstmals die der staatlich angeordneten Feierlichkeiten zum 1. Mai.

Mittlerweile ist das Festival das größte seiner Art in Europa, mehr Jazz gibt es nirgends auf dem Kontinent. In seiner Geschichte sind mehr als 1000 Bands aufgetreten, sieben Millionen Besucher haben die große Jazz-Party bisher besucht.

In diesem Jahr treten an acht Tagen und auf 50 kleinen und großen Bühnen insgesamt 230 Musiker auf – zusammengenommen ergibt das 186 Stunden Musik.

Der Startschuss fällt wie immer im Dresdner Zoo: Am 19. Mai findet mit „Dixieland in Familie“ und Bands wie The Busquitos und The Swinging Bluebirds dort der traditionelle Auftakt statt.

Die Mitmach-Revue „Dixieland-ABC für Kinder“ gehört genauso fest zum Programm wie der „Riverboat-Shuffle“ mit zahlreichen Konzerten an Bord der Raddampfer.

Jazz auf der Elbe: Beim Riverboat-Shuffle treten Bands auf den Raddampfern auf.

Zum ersten Mal ist in diesem Jahr auch der FriedrichstaTT-Palast mit dabei. „Dixieland-Stammtisch“ heißt der Abend mit Gaststar Gunther Emmerlich.

Eine weitere Premiere ist das Konzertprogramm in der BallsportARENA. Die „1. Große Samstagabend Jazz Show“ steht unter dem Motto „Jazz at its best!“. Sieben Formationen aus Belgien, den Niederlanden, Portugal, Dänemark, Italien und Deutschland bringen den Geist der Frenchmen Street in New Orleans in die Halle. Zu sehen sind dabei unter anderem Xaral’s Dixie aus Portugal, die italienische Band Sugarpie and the Candymen und die Dresden Bigband.

Auch der Flughafen wird zur Bühne. Am 24. Mai wird dort zu Blues, Boogie und Swing getanzt.

Zu den unbestrittenen Festival-Klassikern zählen natürlich auch Shows im Kulturpalast, der von Anfang an Austragungsort des Festivals gewesen ist.

Der Jazzclub Tonne öffnet seine Türen, und tagsüber ist die Innenstadt eine Jazzmeile: vom Hauptbahnhof bis zur Piazza am Taschenberg.

Bevor das Dixieland Festival auf der Feldschlößchen-Bühne Altmarkt ins Finale geht, zieht am 26. Mai noch ein Jazz-Paradezug durch die Straßen.

Höhepunkt ist der 26. Mai: Auf der Freilichtbühne Junge Garde findet die große Jazz-Gala mit Baby Jools & The Jazzaholics, der Potato Head Jazz Band und dem Pianisten Dan Popek statt, danach zieht die Dixieland-Parade durch die Stadt. Das große Finale findet bei einer Abschluss-Session auf dem Altmarkt statt.

Lange warten müssen Jazzliebhaber danach nicht. Schon im Herbst gibt es bei den Jazztagen weitere Konzerte, während sich das Dixieland Festival auf sein großes Jubiläum vorbereitet. 2020 steigt die 50. Ausgabe.

Internationales Dixieland Festival Dresden
Sonntag, 19. Mai, bis Sonntag, 26. Mai 2019
Freier Eintritt bei zahlreichen Veranstaltungen