Freizeit & Familie

Uralte Rezepturen, teure Vorhänge und hohe Töne

Sieben kuriose Zahlen und Fakten über Dresden

In Dresden stecken viele kleine Geheimnisse. Und sehr viel Überraschendes. Foto: Michael R. Hennig (DML-BY)

Semperoper, Frauenkirche, Zwinger – die großen Dresdner Sehenswürdigkeiten kennen wohl die meisten. Wer sich aber ein bisschen intensiver mit der Elbmetropole beschäftigt, entdeckt hinter den bekannten Fassaden auch so manch kuriose Anekdote. Sieben Zahlen und Fakten, die gut fürs nächste Tischgespräch taugen.

115…

Bäckereien in und um Dresden stellen den berühmten Dresdner Christstollen – auch „Striezel“ genannt – noch heute nach alter Rezeptur her. Dabei gilt: Nur wer ein goldenes Qualitätssiegel der einheimischen Bäckerzunft vorweisen kann, darf sich an dem Traditionsgebäck versuchen.

120…

Kilogramm soll August der Starke, Kurfürst von Sachsen, bei einer Körpergröße von 1,76 m gewogen haben. Der lebenslustige Herrscher soll sowohl einen Hang zur Völlerei als auch zur Angeberei gehabt haben. Heute steht sein Standbild, der „Goldene Reiter“, auf dem Neustädter Markt in Dresden. Dort wirkt er allerdings deutlich schlanker.

Das in Kupfer getriebene Reiterstandbild des sächsischen Kurfürsten und polnischen Königs August des Starken befindet sich seit 1736 am Neustädter Markt. © Frank Exß (DML-BY)

1892…

wurde in Dresden das Mundwasser erfunden. Einmal kräftig mit der blauen Flüssigkeit gegurgelt und der schlechte Atem ist Geschichte – so verspricht es uns noch heute die Firma Odol. Dass sie einst von dem Dresdner Karl August Lingner gegründet wurde, wissen aber die wenigsten. Bittere Ironie der Geschichte: Der Unternehmer starb später ausgerechnet an Zungenkrebs.

Handgemachtes aus Dresden

In diesen 7 Manufakturen bekommt ihr regionale Weihnachtsgeschenke

443…

Hertz ist die Höhe des Kammertons der Sächsischen Staatskapelle. Damit liegt der Ton drei Frequenzen höher als der international festgelegte Normalstimmton. Das sorgt für den typischen Klang des Orchesters.

40.000 Euro…

hat es gekostet, als der Schmuckvorhang der Semperoper 2013 gereinigt und restauriert wurde. Das 400 Kilogramm schwere Stück Leinen ist reich dekoriert, unter anderem mit Frucht- und Blumengirlanden und Bildern bekannter Dichter und Komponisten.

Wer sich mit Dresden beschäftigt, entdeckt so manch kuriose Anekdote. Sieben Zahlen und Fakten, die gut fürs nächste Tischgespräch taugen.
Der Schmuckvorhang in der Dresdner Semperoper. © Semperoper Dresden/Matthias Creutziger

1930…

nahm der Dresdner Gynäkologe Kurt Warnekros eine der weltweit ersten Geschlechtsangleichungen vor. Die Geschichte des Künstlers Einar Wegener, der zur Künstlerin Lili Elbe wurde, ist 2015 unter dem Titel „The Danish Girl“ verfilmt worden.

1434…

schenkte Friedrich der Zweite seinem Dresdner Bruder einen Fleischmarkt, bei dem sich die Stadtbewohner am 23. Dezember ihren Weihnachtsbraten aussuchen durften. Die Tradition setzte sich fort und wurde rund ein Jahrhundert später zum heutigen „Striezelmarkt“. Seitdem gibt es dort zwar keinen Weihnachtsbraten mehr, aber dafür viele andere Leckereien. Ob in diesem Jahr der 586. „Striezelmarkt“ stattfinden kann, steht aktuell aufgrund der Corona-Pandemie leider noch in den Sternen.

Lesen Sie auch …

  • Residenzschloss Dresden

    Das Residenzschloss war der Sitz der Mächtigen in Sachsen. Heute strahlt es so prächtig wie einst. Ein Rundgang.

  • 1. Die Turm-Tour Im Villenviertel Weißer Hirsch war das Bildungsbürgertum mit der „süßen Krankheit Gestern“ infiziert. Uwe Tellkamps „Der Turm“…

  • August der Starke

    Am 12. Mai 2020 wäre August der Starke 350 Jahre alt geworden. Was ist dran am Mythos August?