Freizeit & Familie

Fotowettbewerb: Das schönste Dresden Elbland-Foto

Das sind die Preisträger

Fotowettbewerb Dresden Magazin
„Herbstidylle Weinbergkirche Pillnitz“ hat Bettina Kramer den 1. Platz unseres Fotowettbewerbs gewonnen. Foto: Bettina Kramer

Wir haben die schönsten Dresden Elbland-Fotos gesucht – und gefunden. Das sind die Preisträger.

Semperoper, Frauenkirche, Zwinger – diese Bilder haben viele vor Augen, die an Dresden denken. Klassische Barock-Architektur, historische Kunstschätze, Natur, Weinhänge, die Elbe, die sich wie ein blaues Band durch die Stadt zieht: Die Elbmetropole ist reich beschenkt mit natürlicher Schönheit. Genau die einzufangen, dazu hatten wir mit unserem Fotowettbewerb 2022 aufgerufen.

Die Anzahl der Einsendungen, die uns per E-Mail und über Instagram unter dem Hashtag #gewinnenvisitdresden erreicht haben, waren überwältigend. Die Auswahl der Preisträger damit umso schwieriger. Das sind die Preisträger:

3. Platz: Shatabda Saha, Schwan auf dem Schlossteich von Schloss Moritzburg

Fotowettbewerb Dresden Magazin
Mit seiner Schwan-Fotografie am Schloss Moritzburg hat Shatabda Saha den 3. Platz unseres Fotowettbewerbs gewonnen. Foto: Shatabda Saha

Shatabda Saha wohnt in Radebeul. Schloss Moritzburg hat er schon unzählige Male besucht. „Die Lage mit dem umliegenden See ist einzigartig“, findet er. An jenem Tag, als ihm diese Aufnahme gelang, wollte er das Schloss während der blauen Stunde nach Sonnenuntergang einfangen. „Ich stellte mein Stativ und meine Kamera auf und habe darauf gewartet, dass die Sonne untergeht. Die Schwäne wanderten gerade herum. Und dieser besondere Schwan entschied sich dazu, für mich zu posieren. Dank ihm konnte ich dieses tolle Foto machen.“ Auch für Shatabda Saha, der das Schloss schon so oft fotografiert hat, ein besonderer Moment – und der Grund, gerade dieses Foto für unseren Wettbewerb einzureichen.

2. Platz: Sebastian Rose, Dresdner Altstadt mit Blick auf die Frauenkirche am Morgen

Fotowettbewerb Dresden Magazin
Mit seinem Foto der nächtlichen Dresdner Altstadt gat Sebastian Rose den 2. Platz unseres Fotowettbewerbs belegt. Foto: Sebastian Rose

Sebastian Rose wohnt in Dresden und liebt es, die Altstadt zu fotografieren. „An diesem Morgen konnte ich erahnen, dass der Himmel kurz vor dem Sonnenaufgang ein rotes Licht hervorbringen würde“, erinnert sich der Hobbyfotograf. „Also habe ich mich in die Altstadt aufgemacht, um an meiner Lieblingsstelle – am Fürstenzug mit Blick zur Frauenkirche – diese tolle Lichtstimmung einzufangen.“ Sebastian Rose fasziniert dieser Ort, weil er gleich mehrere Wahrzeichen von Dresden zeigt. „Dort hatte ich zuvor bereits einige Bilder zu verschiedenen Tageszeiten und Lichtstimmungen aufgenommen. Daher sollte dieses Morgenrot unbedingt dort aufgenommen werden, um es dann mit den anderen Lichtquellen der Stadt zu kombinieren.“ An diesem Foto liebt er die verschiedenen Ebenen. „Es gibt viel zu entdecken und man landet am Schluss bei der Frauenkirche, welche für mich der Inbegriff von Dresden ist.“

1. Platz: Bettina Kramer, Herbstidylle an der Weinbergkirche Pillnitz

Fotowettbewerb Dresden Magazin
Foto: Bettina Kramer

An einem goldenen Herbsttag unternahm Bettina Kramer einen Ausflug in Richtung Pillnitz. „Dabei sollte es diesmal nicht in den Park und zum Schloss gehen, sondern auf den Leitenweg, einen der schönsten Panoramawege Dresdens. Obwohl ich Dresdnerin bin, war ich da noch nie.“ Ihre Spiegelreflexkamera hatte Bettina Kramer dabei, wie immer auf ihren Ausflügen in Dresden und Umgebung. Seit mehr als 20 Jahren ist sie Hobbyfotografin. Im Herbst fotografiert sie am liebsten, wenn die Bäume bunt und die Luft ganz klar ist. „Der Leitenweg ist wirklich schön“, erinnert sie sich. „Die hübsche kleine Weinbergkirche, eingebettet in die Weinberge und im Hintergrund das Schloss Pillnitz, alles im bunten Herbstkleid. Genau das, was mein Fotografenherz höherschlagen lässt.“

Lesen Sie auch …