Kultur

Einmalige Vermeer-Ausstellung in Dresden

„Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster“ vollständig restauriert

Vermeer „Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster“
Vermeers Gemälde „Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster“ erlangte Weltruhm. Foto: Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Wolfgang Kreische

Das „Brieflesende Mädchen am offenen Fenster“ von Johannes Vermeer ist eines der bekanntesten Werke der holländischen Malerei des Goldenen Zeitalters. Nun wurde es vollständig restauriert und rückt das gesamte Schaffen des großen Vermeer in ein neues Licht. Das Werk ist der Mittel- und Höhepunkt der neuen Ausstellung „Johannes Vermeer. Vom Innehalten“ in der Dresdner Gemäldegalerie Alte Meister.

Das Werk ist um 1657 bis 1659 entstanden und wurde 1742 für die Sammlung des sächsischen Kurfürsten Friedrich August II. in Paris erworben. Seither zählt es zu den Hauptwerken der Dresdner Gemäldegalerie.

Eine 1979 angefertigte Röntgenaufnahme des Bildes offenbarte, dass sich an der Wand im Hintergrund des Zimmers ein vollständig übermaltes „Bild im Bild“ mit einem nackten Cupido befindet. Die Wissenschaft ging seither davon aus, dass Vermeer das Cupido-Bild wegen einer Kompositionsänderung verwarf und die Rückwand des Raumes selbst übermalte. Doch dem war nicht so. Vielmehr ließ ein späterer Besitzer den Amor-Knaben übermalen.

Nach abgeschlossener Restaurierung ist das „Brieflesende Mädchen am offenen Fenster“ nun erstmals nach mehr als zweieinhalb Jahrhunderten wieder so zu sehen, wie es das Atelier des Künstlers verließ. Er stellt den Mittel- und Höhepunkt der Ausstellung „Johannes Vermeer. Vom Innehalten“ in der Gemäldegalerie Alte Meister dar.

Ausstellung bildet auch das Schaffen ausgewählter Zeitgenossen Vermeers ab

Bei einem überschaubaren Œuvre von nur etwa 35 erhaltenen Werken hat die Wiedergewinnung des originalen Zustands der Dresdner Briefleserin Auswirkungen auf die Betrachtung und Interpretation seines gesamten Schaffens. Aus diesem Anlass wird das Bild nun im Kontext weiterer neun bedeutender Vermeer-Gemälde gezeigt. Die Gemäldegalerie Alte Meister präsentiert damit die größte bisher in Deutschland organisierte Vermeer-Ausstellung.

Eine Auswahl von rund 50 Werken holländischer Genremalerei sowie herausragende Stücke des Kunstgewerbes werden zudem Bezüge und Wechselwirkungen im Schaffen Vermeers und seiner Zeitgenossen verdeutlichen.

Informationen zur Ausstellung „Johannes Vermeer. Vom Innehalten“

In der Gemäldegalterie Alte Meister

Ausstellungsort: Zwinger

Laufzeit: bis 2. Januar 2022

Öffnungszeiten: täglich 10—18 Uhr, Freitag 10—20 Uhr, Montag geschlossen

Eintrittspreise: Zutritt nur mit Zeittickets, regulär 12 €, ermäßigt 9 €, unter 17 frei,
Kombiticket Vermeer/Zwinger 20 €

Lesen Sie auch …