Auf einem dunklen Teller ist eine Jakobsmuschel an frischer Gurke mit Wasabi und Tapioka angerichtet.

Sternerestaurants Dresden Elbland: Die 6 besten Adressen für Fine Dining

Ein Gourmet-Guide für Dresden und Umland

Dresden Elbland ist eine Region für Entdecker und Genießer. Das zeigt sich auch in der kulinarischen Landschaft. Von sieben Guide Michelin-Stern ausgezeichneten Restaurants in Sachsen stehen drei in Dresden Elbland. Auch zwei weitere Gourmet-Restaurants konnten sich bereits mit einem Michelin-Stern schmücken oder sind auf dem besten Weg dorthin.

Die Köche der Dresdner Gourmet-Szene zeigen mit komplexen Geschmackspaletten und gekonnten Klassikern ihr vielfältiges Können. Einheimische und Touristen begeistert die Sterneküche des Elblands gleichermaßen. Wer also in den Genuss eines Fine Dining Erlebnisses in Dresden Elbland kommen will, sollte unbedingt vorher reservieren. Ob Speisen wie in Paris mit französischer Finesse oder back to the roots mit sächsischer Bodenständigkeit: Das sind die fünf besten Sternerestaurants in Dresden Elbland.

1. Gourmet-Gemütlichkeit im Genuss Atelier

Im Genuss-Atelier kocht Sternekoch Marcus Blonkowski mit Zutaten aus der Region nach dem Motto: Das Auge isst mit. Foto: CARISO – Carina Sonntag Foto (DML-BY)

In der Dresdner Neustadt im Restaurant der Geschwister Blonkowski gibt es zwanglose Sterneküche. Im Genuss-Atelier kümmert sich Nicole um die Gastfreundschaft und ihr Bruder Marcus ums Kochen. Obwohl sich ihr Gourmet-Restaurant seit 2019 mit einem Guide Michelin-Stern schmücken darf, verzichten sie bei Küche und Interieur auf übermäßigen Prunk und Protz. Gäste müssen im Kellergewölbe mit dicken Sandsteinmauern trotz Essen auf höchstem Niveau nicht auf Gemütlichkeit verzichten. Gleiches gilt auch für die Küche: Marcus Blonkowski kocht, was ihm schmeckt. Dabei setzt er eher auf qualitativ hochwertige Zutaten als auf viel Schnickschnack drum herum. Die Gäste können entweder à la carte essen oder ein 4 bis 8 Gänge Überraschungsmenü wählen. Um die passende Weinbegleitung kümmert sich Schwester Nicole. Bei ihr kommen ausschließlich Weine aus dem Elbland und dem Saale-Unstrut-Gebiet auf die Karte.

Wer nun denkt, im Genuss-Atelier gewöhnlich zu speisen, der irrt sich. Marcus Blonkowski war bis 2014 Junior Souschef im prestigeträchtigen Gourmet-Restaurant im Palais Coburg in Wien. Hier wird die kulinarische Raffinesse mit zwei Guide Michelin-Sternen ausgezeichnet. Die Handschrift der exzellenten Küche ist auch im eigenen Restaurant von Marcus Blonkowski zu erkennen. Die Teller sind im Kontrast zum groben Ambiente grazil angerichtet, mit viel Liebe zum Detail.

Bautzner Straße 149, 01099 Dresden // Dienstag bis Freitag 17-23 Uhr, Samstag 12-15:30 Uhr & 17-23 Uhr // Reservierung per Telefon unter 0351 250 28 337 oder online

2. Französischer Charme im Atelier Sanssouci

In der Villa Sorgenfrei in Radebeul befindet sich das Guide Michelin ausgezeichnete Sternerestaurant Atelier Sanssouci. Foto: Villa Sorgenfrei

Nördlichen von Dresden steht die „Villa Sorgenfrei“ im Radebeuler Villenviertel. Das charmante Landanwesen aus dem 18. Jahrhundert beherbergt neben einem Hotel auch das Sternerestaurant Atelier Sanssouci – die Spielwiese des Küchenchefs Marcus Langer. Mit seinen Kreationen begeistert er nicht nur die Hotelgäste, sondern zieht Feinschmecker aus aller Welt an. Der Besuch im Restaurant erinnert an einen Ausflug nach Südfrankreich: Der historische Fest- und Gartensaal der Villa erstrahlt im Schmuck des 18. Jahrhunderts – mit Stuckdecke, Wandmalereien und Kronenleuchter. Im Sommer lädt die Terrasse mit Blick auf den französischen Garten zum Genießen ein.

Der französische Flair spiegelt sich auch im kulinarischen Handwerk Langers wieder. Nachdem der gebürtige Dresdener sich zunächst in unterschiedlichen Stationen im In- und Ausland nach oben kochte, führte ihn sein Weg zurück zu seinen Wurzeln. Unter den Fittichen von Star-Gastronom Stefan Hermann war Langer zunächst Küchenchef des bean&beluga. 2021 übernahm er dann die Position der Küchenleitung des Atelier Sanssouci. Unverkennbar ist dabei seine Handschrift auf dem Teller: Klassisch Französisch, mit einem modernen Twist. Langer setzt auf eine überschaubare Anzahl an Zutaten und geht geschmacklich lieber in die Tiefe als in die Breite. Angerichtet werden die Gaumenfreuden passend zum historischen Charme der Villa Sorgenfrei – klassisch, mit verspielten Details.

Augustusweg 48, 01445 Radebeul // Donnerstag bis Montag 18:30-22 Uhr, Sonntag 12-14 Uhr // Reservierung per Telefon unter 0351 795 666 0 oder online

3. Internationale Küche im Elements

Das Elements in der Dresdner Neustadt lebt von Kontrasten: Ein Deli trifft auf Fine Dining, Eleganz auf Nonchalance und internationale Küche auf regionale Zutaten. Stephan Mießner und seiner Frau Martina Starovičová-Mießner gelingt es im Elements seit 2014, ihren Guide Michelin-Stern zu verteidigen – und dass zunächst ganz ungewollt. Ein Sternerestaurant war nie das Ziel des Ehepaars, die beiden wollten lediglich einen Ort zum Zusammentreffen mit gutem Essen erschaffen. Um diesen Aspekt nicht zu verlieren, ist das Elements zwei Restaurants in einem: Ein Deli mit guter, bodenständiger Küche und das Fine Dining Restaurant.

Die Kreationen im Gourmet-Restaurant sind dabei vor allem von den ausgiebigen Reisen der Mießners inspiriert. Stephan Mießner kochte zunächst an unterschiedlichen Stationen in Europa und Südafrika, bis er schließlich wieder in seine Heimat an der Elbe zurückkehrte. Die Eindrücke aus aller Welt sind Kern der kulinarischen Handschrift im Elements. Dass die Mießners ein Auge für Ästhetik haben, wird nicht nur durch die ausdrucksstarke Präsentation der Gerichte deutlich. Auch das industriell-elegante Ambiente in einer aufwändig ausgebauten Fabrikscheune macht optisch einiges her.

Königsbrücker Straße 96, 01099 Dresden // Mittwoch bis Samstag 18-22 Uhr // Reservierung telefonisch unter 0351 27 21 696 oder online

4. Neuer Treffpunkt des guten Geschmacks in Pattis Feinkost-Kantine

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Als erster Gourmetkoch holte Mario Pattis vor 30 Jahren einen Michelin-Stern in den Osten. Drei Jahrzehnte später und nach Stationen unter anderem im „e-Vitrum“ in der Gläsernen Manufaktur, hat der Sternekoch sein eigenes Restaurant „Mario Pattis Feine Kost“ mit angeschlossenm Bistro „Patti’s Feinkost und Kantine“ eröffnet. Der neue Treffpunkt des guten Geschmacks, mitten im Barockviertel an einem der schönsten Orte Dresdens gelegen, verspricht gehobene Küche, aber nicht High End im Preis. Im Bistro gibt es von Montag bis Freitag Lunchgerichte und Feinkost eigener Herstellung sowie von ausgewählten Kollegen vor Ort und zum Mitnehmen. Im Restaurant kocht Mario Pattis, der zu den innovativsten Köchen im Bereich high-end Gourmetküche zählt, selbst. Angeboten wird ein Drei-Gänge-Menü mit dreierlei Vorspeisen, als Hauptgericht kann zwischen Fleisch, Fisch oder vegan gewählt werden und zum Abschluss gibt es ein Dessert oder Käse. Der für seine Gastlichkeit bekannte Küchenchef stimmt seine Gäste gern persönlich mit einem Aperitif in der Küche auf seine kreativen Kreationen ein.

Mario Pattis – Feine Kost & Feinkost, Wallgäßchen 4, 01097 Dresden // Kantine Öffnungszeiten Mo-Fr 11-18 Uhr // Restaurant Feine Kost Öffnungszeiten Di-Sa 17-23 Uhr // Reservierung

5. Moderne Gourmet-Klassiker im Caroussel Nouvelle

Jede der Kreationen von Chefkoch Sven Vogel werden im Caroussel Nouvelle auf dem Meissener Porzellan kunstvoll angerichtet. Foto: THIEL Public Relations

Das Konzept mit einer Mischung aus Bistro und Gourmet-Restaurant hat auch das Caroussel Nouvelle im Hotel Bülow Palais für sich entdeckt. Das Caroussel ist das älteste Sternerestaurant Dresdens. 2021 wurde es mit dem legeren Bistro Bülow fusioniert und bietet nun sowohl Klassisches à la Carte als auch ein Fine Dining Gourmet-Menü an. Mit dem neuen Konzept verlor das Caroussel Nouvelle zwar seinen Guide Michelin-Stern, überzeugt aber weiterhin mit erstklassigen Speisen in stilvollem Ambiente.

Das Caroussel Nouvelle trägt die Handschrift des Küchenchefs Sven Vogel. Der gelernte Zimmermann und Koch bezeichnet seine Küche als „zeitgemäß und weltgewandt“. Er verbindet französische Bistro-Klassiker mit sächsischen Traditionsgerichten und erschafft dadurch moderne Interpretation regionaler Küche. Die kulinarische Finesse zeigt sich auch in der Präsentation: Die Gerichte gleichen farbenfrohen Stillleben, die fast zu schade zum Essen sind. Gekostet werden sollten die Kreationen aber unbedingt, denn hinter der kunstvollen Fassade verbirgt sich ein Genusserlebnis für Gourmets. Auch das neue Caroussel mit seinem kosmopolitischen und entspannten Flair eignet sich also für Fans des ehemaligen Sternerestaurants in Dresden.

Königstraße 14, 01097 Dresden // Fine Dining Menü Dienstag bis Samstag 18-21:30, Klassiker-Karte täglich von 12-14 Uhr und 18-21:30 Uhr // Reservierung telefonisch unter 0251 8003-140 oder online

6. Heiderand: Traditionsreicher Newcomer am Sternehimmel

Das Heiderand ist Tradition – oder war es zumindest mal. Denn seitdem das ehemalige „Café Heiderand“ an Sohn Martin Walther übergeben wurde, ist hier einiges anders. Aus dem gemütlichen Café am Rand der Dresdner Heide ist ein modernes Restaurant mit kulinarischer Finesse geworden. Mit dem neuen Küchenchef wurde das Familienunternehmen bereits in vierte Tradition übergeben. Seit 2020 hat Martin Walther das Sagen, seine Eltern unterstützen ihn lediglich. Im neuen Restaurant können Gäste zwischen den Menüs „wasser&weide“ und „acker&beet“ (vegetarisch) wählen oder à la carte speisen.

Die Geschichte des Heiderand zeigt sich auch auf der Speisekarte. Martin Walther erlebte von Kindesbeinen an den Alltag in der Gastronomie. Die schlesisch-sächsische Küche seiner Eltern reichte ihm irgendwann aber nicht mehr. Auf seinem Weg zum Spitzenkoch kochte er unter anderem im Genuss-Atelier und im Caroussel. In den Dresdner Sternerestaurants lernte er die Welt der Gourmet-Küche kennen – geprägt von modernen, internationalen Einflüssen. Diese Erfahrungen hat er mit seiner Familientradition verknüpft und daraus ein ganze eigenes Konzept moderner Sterneküche mit schlesischen Einflüssen kreiert. Zweimal wurde er dafür bereits mit dem Bib Gourmand ausgezeichnet. Die Dresdner Gourmet-Szene brodelt: Wann der erste Stern kommt ist nur eine Frage der Zeit, heißt es.

Ullersdorfer Platz 4, 01324 Dresden // Mittwoch bis Sonntag 18-22:30 Uhr // Reservierung telefonisch unter 0351 268 31 66 oder online